Erste Schritte mit Pardot

Sie sind kurz davor sich für Pardot als Lösung zur Marketingautomatisierung zu entscheiden oder haben Pardot vor kurzem gekauft und sind sich unsicher, wie genau Sie es optimal für Ihren Anwendungsfall einsetzen können? Mit unserem Blogartikel versuchen wir Ihnen die ersten Hürden mit der Einführung von Pardot zu nehmen um möglichst schnell Produktiv zu werden.

Die Möglichkeiten der Marketingautomatisierung kennenlernen

Zunächst einmal sehen wir die Einführung von Pardot als ein notwendigen Schritt und als Grundlage, auf der eine effektive digitale Marketing- und Leadgenerierungsstrategie aufgebaut werden kann.
Als ersten Schritt empfehlen wir über die folgenden Fragen nachzudenken:

  • Wie wollen Sie den Erfolg einer Pardot implementierung messen? Was hoffen Sie in 3, 6, 12 Monaten hierdurch zu erreichen?
  • Gibt es heute manuelle Teile oder frustrierende Teile Ihrer Marketing- und Vertriebsprozesse, die Sie verbessern möchten? Wo verbringt Ihr Team Zeit mit nicht-wertschöpfenden Aktivitäten?
  • Wer in Ihrem Team sollte einbezogen werden und sich mit den Funktionen und Möglichkeiten von Pardot vertraut machen? Wer aus Ihrem Unternehmen kann dir Projektverantwortung übernehmen?
  • Welche Teile eines Pardot Projektes (Technisch, Inhaltlich, Strategisch, Prozessual) können und wollen Sie selbst übernehmen und wofür benötigen Sie externe Unterstützung?

In kleinen Schritten zum Ziel

Unsere Empfehlung ist es in kleinen und effizienten Schritten bei der Implementierung von Pardot vorzugehen. Der beste Weg, Pardot zu erlernen, ist tatsächlich sich damit auseinanderzusetzen und zu verstehen, wie die Funktionen von Pardot für Ihr Unternehmen eingesetzt werden können.

Ein Wort der Vorsicht: Versuchen Sie nicht, sich selbst und Ihr Unternehmen zu überfordern. Viele Unternehmen haben hier Schwierigkeiten. Unternehmen, die erwarten, von 0 auf 100 automatisiertes, „von Menschenhand unberührtes“ Marketing und Leadgenerierung zu betreiben, werden vermutlich scheitern. Ein ideales erstes Projekt ist ein Projekt mit begrenztem Umfang, das gemeinsam mit Ihrem Vertriebsteam einen Erfolg erringen kann und Ihnen dabei hilft, das System zu erlernen.

Ein paar Ideen für Projekte, die Sie in Angriff nehmen können, wenn Sie anfangen:

  1. Erstellen Sie sehr einfache, grundlegende E-Mail-Vorlagen, die Ihr Team für die 1-zu-1-Kommunikation in Pardot Engage verwenden kann
  2. Richten Sie eine automatische Antwort-E-Mail für Kontaktanfragen oder neue Blog-Abonnements ein
  3. Wenn Sie an Messen teilnehmen, bauen Sie Ihre Folgekommunikation als Pardot-Kampagne auf.
  4. Erstellen Sie eine „Welcome Drip“-Kampagne mit 2-3 Berührungspunkten, um Ihr Unternehmen potenziellen Kunden vorzustellen.
  5. Wählen Sie einen Sales-User aus, befragen Sie ihn, um zu verstehen, wovon er am meisten profitieren würde, und arbeiten Sie mit ihm zusammen, um ein „Beta-Test“-Programm aufzubauen.

Prüfen Sie Ihre Marketinginhalte

Bei der Identifizierung zusätzlicher Kampagnen, die entwickelt werden müssen, und bei der Planung einer längerfristigen Planung kann ein Inhaltsaudit äußerst nützlich sein. Erstellen Sie dazu eine Liste von Inhalten, die Sie wieder verwenden, aufbereiten oder anderweitig neu verwenden könnten.

Inhaltstypen wie zum Beispiel

  • PPT Präsentationen
  • Flyer und Broschüren
  • E-Mail-Vorlagen
  • Videos
  • Blogs
  • Whitepaper & e-Books
  • Webinar-aufzeichnungen

Prinzipiell alles, auf das sich Ihr Verkaufsteam im Vertriebsprozess bezieht – fragen Sie Ihr Team, was sie verwenden, wenn sie sich an Interessenten wenden – einige haben vielleicht Textbausteine, die sie für ihre eigenen Prospects geschrieben haben.
Überprüfen Sie diese Inhalte im Zusammenhang mit den Phasen eines Prospects und Deals. Welche Materialien eignen sich gut für jemanden, der nur stöbert oder auf der Suche nach Informationen ist? Was eignet sich besser für Personen mit einem klar definierten Problem? Welcher Inhalt könnte andeuten, dass ein Interessent bereit ist, mit Verkäufern zu sprechen?
Und schließlich, wenn Sie Lücken bzgl. der vorhandene Inhalte sehen, stellt sich die Frage wer bei der Erstellung neuer Materialien unterstützen kann? Die Erstellung qualitativ hochwertiger, ansprechender Inhalte ist eine große Herausforderung und bedarf Zeit – mit Pardot werden Sie jedoch schnell verstehen wie relevant qualitative Inhalte sind und welchen Wert diese für Ihr Unternehmen langfristig haben werden.

Nutzen Sie verfügbare Ressourcen

Online gibt es unzählige Ressourcen, die Ihnen dabei helfen mit Pardot zu arbeiten. Kostenfreie wie kostenpflichtige E-Mail Templates & Landingpages, vorgefertigte Templates und Beschreibungen von Beispiel-Engagement Programmen, Plugins für WordPress oder ähnliche CMS, Tools zur Erstellung von Formularen und natürlich eine riesige Community aus weiteren Pardot Kunden und Partnern.

Bei der Konzeption und Umsetzung komplexer Kampagnen oder technischer Herausforderungen, sollten Sie die Zusammenarbeit mit einem Partner in Betracht ziehen. Hierfür bieten natürlich auch wir als Ailo-IT unsere Unterstützung auf Grundlage von Einzelprojekten oder in Form von Support-Stunden zum flexiblen Abruf an.